Ein Professor aus Toronto hat den Zusammenhang zwischen Fast Food und dem Sparverhalten analysiert. Details dazu hier. Er kommt zu dem Ergebnis, dass die Sparquote um so niedriger ist, je mehr Fast Food verbreitet ist.

Wenn wir davon ausgehen, dass alles was ein Mensch tut Auswirkungen hat, vor allem Auswirkungen auf ihn selbst. So können wir annehmen, dass der Impuls nach Essen, der über Fast Food innerhalb von Sekunden/Minuten erfüllt wird, sich auch auf das Verhalten auswirkt.

Wir wollen immer schneller, wir wollen immer weniger warten. Bedürfniserfüllung jetzt! Wir wollen gleich eine Antwort auf unsere SMS, wir wollen gleich das neue Handy, wir wollen die tolle Wohnung. Entscheidungen zu warten, Entscheidungen zu verzichten lernen wir somit nicht mehr beim Essen. Das die Dingen auch ihre Zeit brauchen, vergessen wir.

Gestern waren wir in einem Restaurant und dort stand auf der Speisekarte:
“Bei uns wartet das Essen nicht auf den Gast, bei uns wartet der Gast auf das Essen.”

Wie wir unser Essen zubereiten (wenn wir es zubereiten), ob wir es selbst anpflanzen, wie wir es behandeln, all das wirkt weit über das reine Essen hinaus, es wirkt auf uns als Person, unsere Erwartungen, Einstellungen, Haltungen.

Es ist alles miteinander verknüpft. Irgendwann werden unsere Erfahrungen zu Haltungen. Und unsere Haltung zu der Brille wie wir das Leben sehen und daraus wie wir uns verhalten!

Unser Haltungen sind der Autopilot unseres Lebens.

Was macht dein Autopilot mit deinem Leben? Bist du dir des Autopiloten bewusst?