Frage:
„Wie muss man sich die Kinderjahre des deutschen MAD-Herausgebers und Fernseh-Humoristen Herbert Feuerstein vorstellen – spaßig?“

Antwort Herbert Feuerstein:
„Spaßig? Ich habe oft überlegt, der Frage nachzuspüren, welche Faktoren zusammenwirken mussten, um so etwas Schreckliches zu produzieren wie mich. Ich bin 1937 in einer sehr zerrissenen Zeit geboren, mit Eltern, die es mir nicht unbedingt leicht gemacht haben: ein Nazi-Vater, eine lieblose Mutter. Das heißt aber nicht, dass ich mich über „meine schwere Kindheit“ beklage. Man hat nur dieses eine Leben zur Verfügung, in dem so viel schief gehen kann. Letzten Endes wird man daran nichts ändern können, selbst wenn man noch so viel hadert und sich etwas völlig anderes wünscht. Man muss mit seinen Begabungen und Unzulänglichkeiten auskommen und sich sagen: ‚Das ist alles, was du hast, mach das Beste daraus!‘ „

Ich wiederhole gerne:

Man muss mit seinen Begabungen und Unzulänglichkeiten auskommen und sich sagen: ‚Das ist alles, was du hast, mach das Beste daraus!‘