Ich fahre Auto in einer 30er Zone und der Andere trottet mit 20 km/h vor sich hin. Dann merke ich, wie es in mir rumort und ich fange an zu verurteilen. „Wie kann man nur so langsam fahren, wo hier 30 erlaubt ist! … … … “.

Kennst du solche oder andere Situationen, bei denen sich andere nicht so verhalten, wie du es gerne hättest. Andere verhalten sich nicht gemäß deiner Erwartung.

Louise Hay schreibt treffend:

»Die meisten von uns haben dumme Vorstellungen davon, wer wir sind, und viele, viele starre Regeln darüber, wie das Leben gelebt werden sollte. Deswegen sollte man niemanden veruteilen, denn jeder von uns tut in genau diesem Augenblick nach seinem Vermögen das Allerbeste. Wenn wir es besser wüssten, wenn wir mehr Verständnis und Bewusstsein hätten, dann würden wir anders handeln.«

Louise Hay

Mir fehlt es in der oben geschilderten Situation (und in anderen Situationen) noch an Ruhe, um diese Erkenntnis in die Tat umzusetzen. Und so bleibt der Alltag ein großes Übungsfeld für mich, andere anzunehmen wie sie sind, so wie sie sich verhalten – vor allem wenn deren Verhalten nicht zu meinen Erwartungen passt.

Mir meiner Erwartungen bewusst zu werden, sie transparent zu machen, zu kommunizieren, sie nicht als Maßstab für andere anzulegen.

Hast du Erwartungen an andere? Wie reagierst du, wenn andere deine Erwartungen nicht erfüllen?