Jeder Tag im Leben birgt die Gefahr, dass die Routine unser Denken ersetzt. Meist routinieren wir so lange, bis ein Ereignis uns wieder aufweckt. Aus dieser Routine auszubrechen, seine eigenen Glaubenssätze zu hinterfragen, das Normale hinterfragen, das Erwartete hinterfragen, die Abläufe hinterfragen, um aufzuwachen aus dem Alltagskoma.

»Ich will nichts sagen,
nur weil andere es von mir hören wollen.

Ich will nichts glauben,
nur weil die Mehrheit es glaubt.

Ich will nichts tun,
nur weil alle es tun.

Ich will nichts versprechen,
nur um anderen zu gefallen.

Ich will nichts unterlassen,
nur weil einige die Nase rümpfen
oder darüber lachen.

Ich will nichts aufgeben,
nur weil andere es mir einreden.

Ich will nichts zulassen,
nur weil wir ja doch nichts
dagegen tun können.

Ich will keinen Menschen verachten,
nur weil andere es tun.«

Rainer Haak

Was lösen diese Zeilen bei dir aus?

Was machst du heute nicht mit?

Opt In Image
Erhalte das monatliche Update

Möchtest Du einmal im Monat die aktuellen Beiträge von GeDankeN? Dann trage Deine Email-Adresse hier ein.

 

There are currently no comments.