»Ein Fachmann aus der Ernährungsbranche hat vor Jahren unsere Küche untersucht und Vorschläge für eine gesündere Ernährung gemacht. Er meinte, wir würden in der Küche keine Nahrung vorbereiten, sondern nur Sättigungsmittel. Die Gefahr unserer Zeit ist, dass wir keine Mahlzeiten mehr haben, sondern nur noch Zeiten, in denen wir uns sättigen. Die Sättigung beschwert uns und macht uns oft genug traurig. So drückt es das englische Wort „sad“ aus (beschwert, betrübt, traurig). Die Nahrung hat dagegen mit Heil und Rettung zu tun. Das deutsche Wort „nähren“ hat mit „Genesen“ zu tun und meint ursprünglich: „retten, am Leben erhalten“.«

Auszug aus dem Münsterschwarzacher Rundbrief – April 2012, Pater Anselm Grün

Sättigungsmittel, schönes Wort für unser „Food“. Es sollte uns schon stutzig machen, wenn wir von Bio-Lebensmittel sprechen. Bedeutet Bio doch auch „Leben“, also steht Bio-Lebensmittel für Leben-Lebensmittel. An dieser doppelten Betonung merken wir schnell, da stimmt vieles nicht mehr.

Opt In Image
Erhalte das monatliche Update

Möchtest Du einmal im Monat die aktuellen Beiträge von GeDankeN? Dann trage Deine Email-Adresse hier ein.

 

There are currently no comments.