Ein Buch der Weisheit ist das ‚Dàodéjīng‘ von Lǎozǐ. Zahlreiche Übersetzungen gibt es, unzählbar. Heute hat mich die Nummer 12 (Übersetzung von Stephen Mitchell) angesprochen:

»Farben machen das Auge blind.
Töne machen das Ohr taub.
Geschmack macht den Gaumen stumpf.
Denken schwächt den Geist.
Wünsche vertrocknen das Herz.

Der Weise beobachtet die Welt, aber vertraut seiner Seele.
Er bemerkt das Kommen und Gehen der Dinge.
Sein Herz ist weit wie der Himmel.«

Lǎozǐ

Beim ersten Lesen denke ich Banalitäten, Widersprüche, Paradoxien, Unsinn. Doch jedes weitere Lesen schafft neue Verbindungen, neue Einblicke, neue Erkenntnisse. Bis ich am Ende von der Kraft dieser Worte überwältigt bin.

Es sind schöne Zeilen, um den Tag zu beschliessen.

Opt In Image
Erhalte das monatliche Update

Möchtest Du einmal im Monat die aktuellen Beiträge von GeDankeN? Dann trage Deine Email-Adresse hier ein.

 

There are currently no comments.