„Um Frieden jedoch finden zu können, musst Du Dir jedes einzelnen Schrittes bewusst sein. Dein Schritt ist Deine wichtigste Aktivität. Er entscheidet alles.“

Thich Nhat Hanh

Rufen diese Zeilen ein Stirnrunzeln bei Dir hervor? Glaubst Du, da übertreibt jemand ein bisschen? Vielleicht hast Du recht. Eigentlich ist es doch nicht so wichtig, wie wir jeden einzelnen Schritt tun. So viele Möglichkeiten zu gehen gibt es sowieso nicht. Anständig mit der Ferse abrollen, so wie wir es alle gelernt haben.

Doch, es gibt Menschen, Dr. med. Hans-Peter Greb ist so einer, die wollen uns überzeugen, dass wir falsch gehen und belegen dies auch mit allerlei Hinweisen auf die Auswirkungen unserer falschen Gehens.

Nun ja, jeder möge sich selbst ein Bild davon machen – und seine eigene Meinung dazu bilden:

Aber sage mir, hast Du Dir beim Gehen mal selbst zugehört? Also Finger in die Ohren und gehe einfach ein paar Schritte. Und dann gehe einmal den Ballengang (wieder mit Finger in den Ohren). Gibt es einen Unterschied?

Nach dem Beitrag, dem Selbsttest mit den Fingern in den Ohren, lies nochmals die Worte von Thich Nhat Hanhs Worte von oben.

Wer mehr sehen möchte, hier gibt es drei Teile eines Vortrags:

Opt In Image
Erhalte das monatliche Update

Möchtest Du einmal im Monat die aktuellen Beiträge von GeDankeN? Dann trage Deine Email-Adresse hier ein.

 

There are currently no comments.