Leo Babauta schreibt in seinem Blog von FOMO – The Fear Of Missing Out! (sinngemäße Übersetzung)

Die Angst etwas zu verpassen.

  1. Wie oft prüfen wir unsere Emails, Facebook, Twitter und andere soziale Netzwerke, um nichts interessantes zu verpassen?
  2. Wir probieren und machen aufregende Dinge und sind auf der Suche nach noch aufregenderen Dingen, den wir wollen den Spaß nicht verpassen, den andere bereits haben könnten.
  3. Immer wieder lesen wir darüber was andere Leute tun und wir versuche es ihnen nachzumachen, weil sie etwas großartiges zu tun scheinen, das wir nicht tun.
  4. Wir wollen die Welt bereisen, weil andere Menschen ein spannendes Leben zu haben scheinen, weil sie viel reisen.
  5. Wir vermissen was wir nicht haben, die Orte und Menschen, mit denen wir nicht sind.
  6. Wir arbeiten ununterbrochen, weil wir glauben, wenn wir es nicht tun, verpassen wir eine Gelegenheit, die dann anderen zufällt.
  7. Wir glauben unsere Leben wäre langweiliger, ärmer im Vergleich mit den anderen tollen Leben – und wir fühlen uns schlecht damit.
  8. Wir wollen alles lesen, keinen Blog verpassen, jeder Neuigkeit Zeit schenken und die Bücherstapel werden immer höher (Ergänzung durch mich, nicht im Original).

Die Wahrheit ist, wir werden IMMER etwas verpassen. Wir können nicht auf zwei Hochzeiten tanzen, wie ein altes Sprichwort es auf den Punkt bringt.

Deshalb lasse es sein und erkenne, dass du bereits jetzt alles hast! Das beste in deinem Leben ist nicht irgendwo anders. Es ist genau da, dort wo du gerade bist. Es gibt wirklich nichts besseres!

Leo Babauta bringt es auf den Punkt. Im Augenblick sein heißt in der Gegenwart, im aktuellen Moment sein. Dies bedeutet auch an dem Ort zu sein, an dem man sich befindet, mit den Menschen, die dort sind. Hier und jetzt ist alles was du brauchst.

Opt In Image
Erhalte das monatliche Update

Möchtest Du einmal im Monat die aktuellen Beiträge von GeDankeN? Dann trage Deine Email-Adresse hier ein.

 

There are currently no comments.