Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann über seine Anfangszeit, über Visionen und den Weg (
aus: Info3, Juli-August 2013, S. 13, Interview mit Barbara Chaloupek).

»Das war keine Vision, ganz bestimmt nicht. Wenn ich das so groß gedacht hätte, wäre es nie so geworden! Es sind viele Kleinigkeiten. Es gibt immer kleine Schritte, die einen Weg bilden. Das beginnt mit dem ersten Schritt, eigentlich mit dem Aufstehen. Man kommt nie an, weil die Welt immer weiter geht. Die Welt ist rund, die Schuhe sind rund – und wenn man sich nicht selbst immer wieder in Frage stellt, kann man anderen auch nicht vertrauen. Aber wenn man es tut, dann beginnt es weiter zu wachsen. Ich sage immer: Wer sich selbst beschränkt, der handelt beschränkt.«

Johannes Gutmann

Die kleinen Schritte, die Welt als in Veränderung begreifen, sich selbst in Frage stellen und vertrauen. Vier einfache Kernaussagen.

  • Gehst du kleine Schritte zu deinem Ziel?
  • Nimmst du die Veränderung in der Welt wirklich war?
  • Stellst du dich selbst in Frage, jeden Tag aufs Neue?
  • Vertraust du dir und anderen?

Vier Anmerkungen:

  • Die kleinen Schritte machst du jeden Tag, die Frage ist nur, gehst du in die Richtung, in die du wirklich gehen willst?
  • Wenn sich die Welt jeden Tag verändert, was hat für dich Bestand?
  • Wie stellst du dich selbst in Frage?
  • Traust du dir selbst, wirklich? Wo traust du dir nicht?
Opt In Image
Erhalte das monatliche Update

Möchtest Du einmal im Monat die aktuellen Beiträge von GeDankeN? Dann trage Deine Email-Adresse hier ein.

 

There are currently no comments.